Gemeinde Medvode


Slowenisches Mesopotamien, der Nabel der Welt und Zwischendenwassern oder einfach Medvode, ... Die geschichtlichen Denkmäler des Orts, der am Zusammenfluss der Flüsse Sava (Tigris) und Sora (Evfrat) liegt, reichen in die Urgeschichte zurück. Seine Entwicklung begann am Ende des 15. Jahrhunderts, als der Kaiser Friedrich III. eine Erlaubnis für den Bau der Brücke am Zusammenfluss gab. Die Brücken spielen in dieser Siedlung am Zusammenfluss noch heute eine wichtige Rolle.


Medvode ist ein überzeugendes Städtchen mit einer bunten Geschichte und einem reichen Kulturerbe. Diese aus der Vergangenheit ererbten Güter haben eine große Bedeutung für die Einwohner von Medvode und sie sind sehr stolz auf sie, zugleich zeigen aber diese Güter auch die Entwicklung des Ortes durch die Zeit. Mächtige Burgen und zahlreiche wunderschöne Kirchen und Kapellchen stellen einen großen Teil der Geschichte von Medvode dar, die zurück in das 10. Jahrhundert reicht, als unser Ort zum ersten Mal in den Trennungsurkunden erwähnt wurde. Die älteren Einwohner von Medvode blicken gerne in die Vergangenheit und sehen in ihr viele Möglichkeiten für die Weiterführung der Sitten und Bräuche. Zugleich begeistern sich für sie auch die Jungen, denen ihre Heimstadt viel bedeutet. Viele Vereine aus Medvode sorgen für die Erhaltung des Kulturerbes und bieten mit ihren Veranstaltungen eine Möglichkeit für das Zusammensein der gleichdenkenden Leute, die sich Mühe geben, die Vergangenheit lebendig zu erhalten.


Medvode identifiziert sich in den letzten Jahren vielleicht am leichtesten mit dem reichen und bewegten Naturerbe. Die hügelige Welt mit der Ebene, welche die Flüsse Sava mit dem künstlichen See und Sora, die aus den Dolomiten zum Zusammenfluss strömt, überflossen haben, bietet vielen Tieren und Pflanzen einen vielfältigen Lebensraum. Diese Vielfältigkeit bietet den dortigen Einwohnern und Besuchern viele Möglichkeiten für eine aktive Freizeitgestaltung in allen Jahreszeiten. Skilaufen und Schlittenfahren im Winter, Baden in den Flüssen und im See, Rafting und Fischerei im Sommer; in jeder Jahreszeit laden das Bergland Polhograjsko hribovje, der Berg Šmarna gora, der See Zbiljsko jezero und die Burg Stari grad Smlednik die Abenteurer ein, neben und durch sie Spaziergänge zu machen und sich eine verdiente Erholung zu gönnen. Bei schönem Wetter lockt Medvode außerdem anspruchsvolle Wanderer und Radfahrer an. Die Umgebung bedeutet für die Einwohner eine Zuflucht vor der schnellen Welt, in der wir leben, den Schülern bietet sie ein natürliches Klassenzimmer, den Besuchern aber eine Möglichkeit für die Erholung und das Sporttreiben.